Stromerzeuger: Mobil und unanhängig mit Strom

Notstromaggregate oder Stromerzeuger sind in vielen Bereichen wichtig; denn sie sind in der Lage, bei kurz- oder auch längerfristigem Stromausfall weiterhin den oftmals dringend benötigten Strom zu liefern. Sie werden dabei genauso von Privatleuten eingesetzt wie von Betrieben oder öffentlichen Einrichtungen. Wie wichtig Notstromaggregate sind, demonstriert ihre Verwendung in Krankenhäusern. Oftmals wären manche Operationen bei Ausfall des Stromnetzes ohne sie gar nicht möglich. Auch bei völligem Fehlen des öffentlichen Stromnetzes leisten Stromerzeuger so manch guten Dienst.

Große Generatoren sind in der Regel fest installiert, während kleinere auch mobil und damit flexibel eingesetzt werden können. Kleinere Stromerzeuger werden hauptsächlich mit Benzin betrieben, große dagegen meist mit Diesel. Als Stromgenerator kommen der Synchron- oder der Asynchrongenerator infrage. Synchrongeneratoren können im Gegensatz zu Asynchrongeneratoren über einen Selbsterreger verfügen und sind damit inselbetriebsfähig. Stromerzeuger sind fähig die unterschiedlichsten Aufgaben zu lösen bei oftmals langer Lebensdauer der Motoren. Deshalb sind sie sowohl kurzfristig einsetzbar, zum Beispiel bei Unterbrechung des regulären Stromnetzes, aber auch für den längerfristigen Einsatz geeignet. Vor allem auch beim Katastrophenschutz kann auf Notstromaggregate nicht verzichtet werden. Im Handel tragen mobile Stromerzeuger dazu bei, dass beispielsweise bei Stromausfall Lebensmittel oder andere leicht verderbliche Waren nicht beschädigt werden.

Meist werden Notstromaggregate mittels Seilzug oder durch einen elektrischen Anlasser gestartet. Bei bestimmten Fahrzeugen, zum Beispiel bei Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, kann der Antrieb auch über die Nebenabtriebwelle erfolgen. Die Anschaffungskosten sind beim Stromaggregat für die diversen Modelle verschieden. Kleinere Geräte sind oft schon relativ preisgünstig zu erwerben. Bei größeren, stationären Stromerzeugern kommen zur Anschaffung zusätzlich noch Wartungskosten hinzu. Üblich sind hier zur Überprüfung auch Testläufe in regelmäßigen Abständen.


36 queries in 0,213 seconds
nach oben